• Lara

More for Moor - warum KALEA Moore schützt

There is no Planet B. Umso wichtiger, dass wir mit aller Kraft auf unseren wunderschönen Planeten Acht geben. Was Moore auf der ganzen Welt damit zu tun haben, wo das Moorgebiet liegt, das wir bei KALEA schützen, und warum unser Kompost ein echter Moor-Retter ist.


1000 Jahre braucht es – dann hat sich 1 Meter Moor gebildet. 1 Meter Moor. Das binnen weniger Stunden von uns Menschen abgebaut werden kann. Die Moorlandschaften in Deutschland bedeckten ursprünglich mit 1,5 Millionen Hektar eine Fläche von 4,2 Prozent der Landfläche. Das Katastrophale? Heute sind sie zu 95 Prozent entwässert, abgetorft, werden für die Land- und Forstwirtschaft oder als Bauland genutzt.

Und das, obwohl Moore so unfassbar wichtig für das Klima sind. Moore speichern Kohlenstoffdioxid, das, wie wir alle wissen, ein schlimmer Beschleuniger der Erd-Erhitzung und der damit einhergehenden Klimakrise ist. Doch die Moore wurden über Jahrhunderte systematisch entwässert und abgebaut – auch für die Verwendung von Torf. Der besteht übrigens aus abgestorbenen Pflanzenresten, die unter Sauerstoffabschluss meterdicke Torfschichten bildeten. Torf diente früher als Heizmaterial und ist als "billiges Substrat" heute noch sehr oft Teil konventioneller Blumenerde.


Seit der Gründung von KALEA waren wir uns alle einig, dass wir mit unserer Arbeit proaktiv zum Klimaschutz beitragen wollen. Klar – wir sorgen mit KALEA dafür, dass Biomüll als wertvolle Ressource weiter genutzt wird und wichtige Nährstoffe im Kreislauf erhalten bleiben. Doch gleichzeitig wollten wir noch mehr tun.


Gemeinsam stark: Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried x KALEA


Dank unserer super erfolgreichen Crowdfunding Kampagne mit Menschen, die uns aus allen Regionen der Erde unterstützt haben, konnten wir eine beachtliche Summe sammeln, die wir noch weiter aufgestockt haben. Andere investieren in Bäume, was grandios ist. Aber wir wollten den Boden schützen. Vor einiger Zeit durften wir die wundervollen Betreiber:innen der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried kennenlernen. Bereits seit 2002 setzt sich die deutsche Stiftung für die Rettung des zweitgrößten Moorgebeits in Südwestdeutschland ein.


Mit ihrer Hilfe und dank der Unterstützung von euch, unserer großartigen Community, haben wir nun einen weiteren Teil des Moores im Pfrunger-Burgweiler Ried gekauft, damit er renaturiert werden kann. Es liegt in Oberschwaben in der Nähe des Bodensees und gehört zu den größten, zusammenhängenden Moorgebieten Süddeutschlands. Beim Pfrunger-Burgweiler Ried handelt es sich um ein entwässertes Mosaik aus verschiedenen Moortypen, welches durch großflächige Renaturierungsmaßnahmen wieder in einen moortypischen Zustand versetzt werden soll und "heilen" darf. Das wird Jahre dauern – denn die geschädigten Torfböden erholen sich nur sehr langsam. Durch die Entwässerung erholen sich die trocken gelegten Torfböden nur sehr langsam. Doch wir sind zuversichtlich. Denn Dank der tollen Arbeit der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried und der Unterstützung unserer Crowdfunding-Backer können wir der Moorfläche nun vor allem eines bieten: Zeit und Ruhe für Regeneration. Die Natur regelt das schon – wenn wir sie nur lassen!


KALEA Kompost – mehr als »nur« Kompost


Auch direkt in deiner Küche kannst du zukünftig der Natur etwas Gutes tun. Dank KALEA sparst du nicht nur deinen täglichen Biomüll ein und nutzt diese wichtige Ressource weiter. Unser Kompost ist auch eine grandiose Dünger-Alternative zu Blumen- und Gemüseerde, die mit Torf angereichert wird. Unser braunes Gold ermöglicht es dir, auf torfhaltige Pflanzenerde zu verzichten und deine grünen Lieblinge mit deinem eigenen, selbstgemachten und umweltfreundlich hergestellten Kompost zu hegen und pflegen.



Bildautorin MA = Margit Ackermann

14 Ansichten0 Kommentare